Wie du mit Yoga dein Immunsystem stärkst


Das kennen wir doch: die Nase fängt an zu rinnen und wir haben das Gefühl es bahnt sich möglicherweise eine Verkühlung an. Hier kannst du mit einfachen Übungen aus dem Yoga vorbeugen und vielleicht sogar einer Erkältung entgehen.


Drehbewegungen mit den Armen (Anfänger & Fortgeschritten):


Stelle dich hüftbreit auf und beginne deine Arme links und rechts hin- und her zu schwingen. Dabei führst du eine schwungvolle Drehbewegung aus, mache diese Übung solange du Spaß daran hast und genug Ausdauer verspürst.


Krokodil


Die Beine werden aufgestellt und mit der Ausatmung (AA) auf eine Seite gelegt, mit der Einatmung EA) wieder aufgestellt. Gleichzeitig sind deine Arme links und rechts vom Körper weggestreckt und du schaust in die entgegengesetzte Richtung: Beine nach links ablegen, AA, Blick nach rechts, Beine wieder aufstellen EA, nach rechts ablegen AA. Hier entsteht die Drehung. Diese Körperübung beruhigt das Nervensystem.


Drehsitz


aktiviert deine Verdauung, Giftstoffe werden ausgeschieden, der Körper gereinigt, erzeugt Wärme. Durch diese Körperübungen werden deine Zellen bewegt und in Schwingung gebracht, damit erreichst du eine Aktivität deiner Immunzellen. Der Körper wird erhitzt, entgiftet und kann Schadstoffe ausschwitzen.


Sobald ich spüre, dass sich eine Verkühlung anbahnt, versuche ich außerdem etwas mehr Ruhe in den Alltag einzubauen, versorge mich mit Tee und warmen Kakao. Ein ätherisches Öl meiner Wahl, ich nehme gerne Eukalyptus, schafft eine angenehme Atmosphäre. Am frühen Abend genieße ich ein warmes Bad, damit steht einem erholsamen Schlaf nichts mehr im Weg!


Kümmere dich um deine Gesundheit & tu dir was Gutes!

Alles Liebe & Namaste











3 Ansichten0 Kommentare